Cotopaxi

In Panama recherchierte Neill über Ecuador – ich war krank und mein Interesse bestand darin schnellstens vom Bett zur Toilette zu kommen 🤮- Neill plante bereits unsere Radtour nach Quito und zum krönenden Abschluss Radfahren an einem aktiven Vulkan. 😂

Drei Wochen später waren wir in Quito und am selben Tag buchten wir bei dem besten Tourguid vor Ort ” Riding Dutchman” unseren Vulkan Trip👍. Jan der Chef, selbst ein weltbereister passionierter Segler, organisierte alles für uns – angefangen vom Hotel bis zur Reparatur unserer Räder, denen der Regen und ich glaub auch der viele Schlamm etwas zugesetzt hatte. 🙈🙈

Donnerstag 7 Uhr gings los; unsere Gruppe bestand aus acht Leuten, vier davon machten die ein Tages Tour. Im Jeep wurden wir bis auf 4615 Meter Meereshöhe gebracht und mit unseren Fahrrädern, Helmen und Handschuhen ausgestattet 👍. Unser Guid Roberto gab uns noch eine Einweisung und dann ging es los – Downhill auf einer Aschepiste mega rockig und puppig doch auch mega cool. 

Beim 1. Halt kristallisierte sich bereits heraus, dass die ganze Gruppe aus Mountainbikern bestand und somit alle sicher und vor allem schnell unterwegs waren 😊😊. Was für unsere Jeep Fahrer eine anstrengende Sache war, denn sie machten geniale Bilder und auch Filme und mussten rennen wie die Wahnsinnigen um vor uns an den ” Foto Shooting Plätzen ” zu sein. 

Roberto wurde von Elisabeth, einer 19 jährigen Amerikanerin, die selbst Mountainbike Rennen fährt und Teike einem jungen Deutschen gejagt. Doch auch wir anderen ließen es krachen, sodass wir genügend Zeit hatten um eine Quelle und eine prä- inka Festung zu besichtigen und viel über Flora und Fauna zu erfahren. 

Wir sahen einen Kondor, Lamas und radelten durch eine Herde Wildpferde.

Einfach unbeschreiblich und dank exzellenten Zeitmanagement blieben wir trocken. 😊😊 Nur als wir unser Mittagessen genossen – danke an Anna für die genialen Avocado Sandwiches und die mega leckeren Brownies – hats geregnet. Wir quatschen viel und erfuhren von unseren neuseeländischen Mitradlern, dass es eine Radroute durch ganz Neuseeland gibt, ca 3000 km lang und die beiden haben gerade mal dreißig Tage dafür gebraucht; vielleicht eine gute Idee für uns wenn wir dann mal soweit sind🙈🙈😀😀. Nach 45,66 km Fahrt mit 146 Metern bergauf und 1183 bergab endete unser Abenteuer Cotopaxi und es war mega mega geil. 

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *