Trip nach Tikehau

Zwischen unseren Corona Impf Terminen haben wir drei Wochen Zeit 😁 genügend um mal wieder den Wind zu spüren. Tikehau ist unser Ziel. Erst einmal am schönsten Ankerplatz von Tahiti Iti ankern, das haben wir schon das letzte Mal nicht geschafft als wir die Insel umrundet haben, und dann 200 Seemeilen weiter. Doch mit hin und her kreuzen wurde die Strecke wieder fast doppelt so lang. Anstatt 22 ganze 40 Seemeilen und dann wars wieder zu dunkel um in den Pass am Riff einzufahren 😪. Macht ja nix, dann eben gleich weiter😁

In der ersten Nacht schläft Neill nie besonders gut, doch dieses Mal musste ich ihn auch gefühlt jede Stunde aufwecken, da eine Squall nach der anderen kam🙈🙈. Und morgens um sechs Uhr zog eine Schlecht Wetter Front auf, die uns sage und schreibe vier Stunden beschäftigte. Unser Windmesser ist ja nicht ganz zuverlässig 😜😜 und deswegen haben wir auch nie mehr als 30 Knoten Wind. Doch dieses Mal stieg er auf 80 und bei 100 Knoten blieb er dann stehen 😲😲 Gott sei Dank war das nur auf dem Display und nicht echt. Neill hatte zwar ganz vorschriftsmäßig und vorsorglich seine Schwimmweste angezogen doch gefährlich war es nie, bloß a bissel rauh 😜.

Am Nachmittag kam die Sonne raus und wir haben alles zum trocknen ausgelegt, auch die Schwimmweste. Aus dem Nichts kam eine große Welle ins Cockpit und alles war wieder patsch nass und plötzlich gab es einen Knall und die Schwimmweste löste aus. Ich musste fast lachen, denn wie oft hatte ich mich schon gefragt, wie die Weste wohl innen aussieht 😲😲? Jetzt wissen wir das auch und auf der Kartusche stand noch “auszuwechseln 2021” also dann alles im Zeitplan 🤣🤣.

Dieses Mal waren wir richtig schnell unterwegs und schon nach zwei Tagen hatten wir die 240 Seemeilen hinter uns gebracht. 😁😁 Was haben wir uns gefreut, als wir dann am Ankerplatz noch die Segelyacht Mikado mit Nicole und Georg gesehen haben. Doch jetzt werden wir uns richtig ausschlafen 😴😴😴 was war das für ein Trip 😀😀👍.

Wir haben herrliche Tage in dem wunderschönen Atoll verbracht, kristallklares türkisblaues Wasser. Es gibt hier auch eine religiöse Gemeinschaft die auf “Der Insel Eden” wie der Abschnitt auf dem Motu heißt Gemüse anbaut.👍 Ich glaube seid den Marquesas sprechen wir davon das anzuschauen und jetzt sind wir da und wegen Covid können wir leider nicht auf das Motu. Aber Gemüse können wir am Strand kaufen, Salat, Frühlingszwiebeln und Zitronenmelisse.

Nicole und Georg haben uns noch die Insel Makeatea empfohlen und am Rückweg wollten wir auch dort vorbeischauen. Doch das Wind fenster brachte nur für zwei Tage Wind und wir hatten ja am 8.4. unseren 2. Impf Termin, den wir auf keinen Fall verpassen wollten, und somit ist Makeatea auf später verschoben 😜.

Sonnenuntergang in Tikehau

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *