Papeete die Hauptstadt

Nach den Tuamotos und den vielen kleinen Inseln und Atollen haben wir hier in der Hauptstadt fast einen “Kulturschock” bekommen. 🙈😃 AUTOS 😲😲viele Leute 😵 Großstadt eben 😀Dank Doris und Wolf von Nomad haben wir hier in der Marina den letzten freien Platz ergattert. Als wir dem Hafenmeister sagten wir sind in der Marina, war sein Gesicht ganz angespannt und er meinte, daß wir ihm auf dem Plan zeigen sollen, wo unser Boot liegt. Mit einem Grinsen meinte er dann, dass wir richtige Glückspilze seien, denn das war der letzte und einzige freie Platz; aber wir erzählten ihm, dass wir einfach sehr gute Freunde haben, die für uns den Platz gefunden haben 😃😃.

Wir hatten am 25.09. einen Termin mit dem Honorarkonsul von Tahiti, der unsere Unterschriften beglaubigen musste, damit wir ganz rechtskräftig eine Wohnung kaufen können. Nach dem wir alles erledigt und die ganzen Unterlagen versandt hatten, konnten wir uns auf Entdeckungstour begeben.

Endlich mal wieder ein bisschen Berg radeln, Schluchten erforschen und das Fahrrad nicht jedesmal auseinander nehmen 👍👍 genial. Hier in der Marina haben wir echt Glück, denn da sie noch nicht ganz fertig gebaut ist, müssen wir nur den Nebensaisonspreis bezahlen und der ist – ehrlich gesagt – sehr günstig.

Punkt Venus

Dank unserer Insider wussten wir, dass es hier eine Route durch das Landesinnere über die Berge gibt; etwa 100 km und um die 1000 Höhenmeter oder so😲🙄 nicht schlecht also dann müssen wir mal ein bisschen trainieren.

Unsere erste Tour war zum Belvedere, eine Teerstraße mit angenehmer Steigung hinauf zum Aussichtspunkt, ganz wenig Verkehr und oben einer wunderschönen Aussicht auf die Stadt. Mit 634 Höhenmetern bei gut 16 km ein guter Anfang 😃.

Blick über Papeete

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *