St. Ives, Lands End und Mousehole

Nachdem wir mit der Marina in Padstow Kontakt aufgenommen hatten konnten wir am 22.6.18 in den Hafen fahren, dieser hat wieder eine Schleusentüre, so dass man nur zu Hightide einfahren kann. Ich dachte, das ist eben eine Marina, doch es war ein entzückend kleiner Hafen mit gefühlt tausend Menschen, die alle nur zuschauen wollten, wie Boote anlegen. Wir wussten immerhin schon, dass wir an der Nordmauer Platz 15 Steuerbordseite festmachen sollen. Nur es war das erste mal für mich an einer Hafenmauer festmachen und ich hatte  etwas Bammel davor, aber alles ging gut und wir waren noch nicht fest, da quatschte Neill schon mit den Leuten die oben standen. Wir befreiten unsere Artemis vom Salzwasser und ölten das Holz mit Teak Öl, ja ganz fleißig, dann gingen wir essen und tranken ein Bier an der Hafenmauer – ganz gemütlich.

Am 23.6.18 gings dann nach St. Ives, eigentlich ja nur 30 Nm aber ohne Wind kann das lange dauern. Irgendwann schalteten wir dann doch den Motor an und kamen in St. Ives an, einem riesigen Strand mit Zelt und Musik. Keine Ahnung was da gefeiert wurde, doch es gab ein riesiges Feurwerk. Später bot sich am Himmel ein Schauspiel, was so aussah als wollte er  brennen – WAHNSINN !!!!!

St. Ives

St. Ives

Um 13 Uhr – wegen der Tide, nicht weil wir nicht aufstehen wollen – motorten wir Richtung Lands End (das ist der westlichste Punkt von England) klar war kein Wind aber super sonnig, warm und ich fühlte mich wie im Süden, im Bikini an Bord liegen und endlich nicht mehr frieren müssen.

Nach vier Stunden ankerten wir in Mousehole, einem kleinem Ort mit einer riesigen Hafenmauer und ganz kleinen Gassen. Ich glaub als die Häuser dort gebaut worden sind, hatte jeder ein Boot und kein Auto, denn zwei Autos passen da nicht aneinander vorbei.

Mousehole

Mousehole

Neill ruderte uns an Land, ein bischen Spazieren gehen und ein Bier trinken – so der Plan, aber es gab nur ein Restaurant und leider keine Kneippe, so dass wir auch kein Bier bekamen.

Dann eben zurückrudern und an Bord ein Glas Wein trinken und dabei den Sonnenuntergang genießen, das ist doch  auch nicht schlecht.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s